Festplattenplatz in Vista sparen
Vista aufräumen und Platz sparen

BetriebssystemData & StorageOffice-AnwendungenSoftwareStorageWorkspace

Bei Installationen von Windows Vista lässt sich erheblich Festplatten-Speicherplatz sparen, wenn man auf verschiedene Optionen verzichtet. Wir zeigen, wie.

Wer beispielsweise seinen Rechner niemals in den so genannten Ruhezustand versetzt, kann die sonst dazu notwendigen Dateien problemlos löschen. Die Datenträgerbereinigung findet sich unter Zubehör/Systemprogramme, hier können neben der ´Ruhezustandsdateibereinigung´ auch temporäre Internetdateien, Papierkorb, Miniaturansichten usw. gefahrlos gelöscht werden.

Die zum Windowsstandard gehörende Systemwiederherstellung lässt sich ebenfalls deaktivieren, wenn an dem Rechner keine Installationen vorgenommen werden. Unter Arbeitsplatz müssen dazu mit der rechten Maustaste die Eigenschaften angezeigt werden, bei Computerschutz kann man die Einstellungen vornehmen.

Vista-Ruhezustand deaktivieren

Weiteren Platz kann man sparen, wenn die Backups nach erfolgreichen Installationen gelöscht werden. Standardmäßig legt Windows nach einem Update eine Sicherung an, damit im Falle eines Fehlers das System wieder in den ursprünglichen Zustand versetzt werden kann. Hat aber alles geklappt und der Rechner läuft nach dem Update stabil, können die Sicherungsdateien problemlos gelöscht werden. Allein das Backup für das Servicepack 1 unter Vista benötigt rund 1 GByte Speicher.

Unter  c:\Windows\System32 mit dem Befehl vsp1cln.exe /verbose können die entsprechenden Backups gelöscht werden.