YouTube: Auf dem Weg zum neuen MTV?

Allgemein

Offenbar wollen Google und die Musikindustrie (oder zumindest Universal) ihr Verhältnis zu einander entspannen: Die beiden Unternehmen reden darüber, wie man einen “Premium”- Online-Musikvideo-Dienst ins Leben rufen kann, der beiden Parteien die Kassen füllt.

Vorteilhaft wäre es für alle Beteiligten: Bei Google würde man mit YouTube ganz gerne auch mal richtiges Geld machen, Universal dagegen weiß, dass man irgendwo an YouTube nicht vorbei kommt, hatte bis her aber auch keine originelle Idee, wie man das ändern kann. Mit den derzeitigen Lizenzverträgen ist offenkundig keine der beiden Seiten richtig glücklich.

Bei dem gemeinsamen Projekt, das auf den Namen Vevo hören soll, wird es sich – solange die anderen Musikkonzerne nicht mitziehen – um einen Kanal exklusiv für Universal-Künstler handeln. Der soll sich vor allem durch Werbung finanzieren – die allerdings teurer sein soll als bei YouTube üblich. Als weitere Einnahmequellen könnten der Verkauf von Konzerttickets und Merchandise-Artikeln über Vevo dienen.

Wann es mit Vevo Ernst wird, ist allerdings noch völlig unklar, auch wenn die anderen großen Entertainment-Firmen angeblich bereits in den Startlöchern stehen … [gk]

Reuters