Yahoo-Chefin: »Ich benutze lieber Google Maps«

Allgemein

Carol Bartz, CEO des Suchmaschinen-Betreibers hat zugegeben, dass sie bei der Kartensuche lieber zum Konkurrenzprodukt greift, obwohl Yahoo auch eine Kartensoftware hat.

Bei Yahoo geht es im Moment rund: Nachdem Carol Bartz letzte Woche eine große Umstrukturierung des Unternehmens angekündigt hat, herrscht Aufruhr. Vor allem in der Management-Ebene wird sich vieles verändern. Wie der Nachrichtensender CNN berichtet ist die Yahoo-Chefin sogar bereit die Verhandlungen mit Microsoft wieder aufzunehmen – allerdings nur in einem privaten Rahmen. Sie möchte nicht, dass das Ergebnis der Verhandlungen vorschnell nach Außen dringt.

In ihrem ersten öffentlichen Auftritt seit der Übernahme der Firmenführung hat Bartz mit der Aussage, dass sie Google Maps bevorzugt für viel Furore gesorgt. Es handelt sich dabei um einen dezenten Hinweis darauf, dass Yahoo seine eigene Lösung künftig mit verminderter Kraft entwickeln möchte. Finanzchef Blake Jorgensen fügte an, dass Yahoo Maps zu teuer wäre und sich nicht lohnen würde.

Lohnender sei hingegen das Werbegeschäft, welches Bartz in den kommenden Wochen und Monaten einer Generalkur unterziehen möchte. Dabei möchte sie vor allem neue Werbekonzepte angehen. (Maxim Roubintchik)