Sicherheitsallianz zwischen Alcatel-Lucent und Novatel

MobileNotebookSicherheit

Der amerikanisch-französische Konzern portiert seine bewährte Sicherheitsplattform für Unternehmen nun auf ein mobiles Hotspotgerät.

Novatel bot dem Telekommunikationsausrüster ein neues Business-Modell an, weshalb deren Kunden schon bald die Vorzüge des »OmniAccess 3500 Nonstop Laptop Guardian (NLG)« nutzen dürfen. Damit erhält Novatels MiFi 2352 HSPA-Hotspot-Plattform ausgefeilte Management- und Security-Funktionen.

Profi-Administrierung für Notebooks
Alcatel-Lucent hatte NLG voriges Jahr für den Einsatz auf PCMCIA-Modemkarten entworfen, um so jedem Notebook die Profiwerkzeuge einer IT-Abteilung zu spendieren. Jene kann per Remote-Zugriff das wertvolle Firmengerät überwachen, verfolgen und aufspüren, damit sich wichtige Zahlen und Unternehmensgeheimnisse nicht davonstehlen. Diese Lösung als reine Applikation auf die Hardware von Drittanbietern zu portieren, eröffnet dem Hersteller ein neues Business, erzählt Dor Skuler, General Manager für die Mobillösungen bei Alcatel-Lucent, dem VNUnet.

Applikation für Drittanbieter
Bei Novatels MiFi 2352 handelt es sich konkret um ein mobiles kabelloses Breitband-Device, welches gleichzeitig diversen Nutzern von Wi-Fi-Geräten flotten Internet-Zugang gewährt. Das 2352 besitzt Prozessor, Speicher und OS sowie neben NLG noch Applikationen, um zum Beispiel E-Mail oder Mediendaten regelmäßig von bestimmten Servern zu saugen. Via NLG können die Notebooks der Nutzer administriert und mit Patches oder bestimmten Datensätzen der Firma versorgt werden. Auch eine Verschlüsselung und wechselnde Schlüssel seien realisierbar.
(Ralf Müller)

Weblinks

Alcatel-Lucent

Novatel Wireless

OmniAccess 3500 Nonstop Laptop Guardian (NLG)