Gartner meldet sinkende Server-Zahlen

CloudNetzwerkeServer

Die Marktforscher bestätigten gerade die früheren IDC-Hochrechnungen: Die Zahl der ausgelieferten Serversysteme nahm im vorigen Quartal stark ab. Exakt um 11,7 Prozent.

Ein zweistelliger Rückgang im Jahresvergleich ist ein scharfer Absturz des bis vor kurzem noch wachstumsverwöhnten Servermarktes. Noch dramatischer wirkt der Rückgang auf Basis der Umsätze, denn die nahmen um 15,1 Prozent ab. Der Trend war gleichermaßen in allen Märkten zu beobachten. Die einzige Ausnahme stellte Japan dar, wo im vorigen Quartal 4,7 Prozent mehr Geld mit Servern verdient wurde.

Blade-Server sind nicht betroffen
»Die sich abschwächende Ökonomie hat überraschend tiefe Spuren im Servermarkt hinterlassen. Unternehmen haben ihr Ausgabeverhalten in vielen IT-Bereichen schnell angepasst«, zeigte sich Senior-Analyst Heeral Kota von Gartner erstaunt. Nur das kleine Segment der Blade-Server konnte sich dem Abwärtssog entziehen und sogar um 30 Prozent zulegen, wovon in erster Linie die Hauptanbieter HP und IBM profitierten. Unix-Server legten dagegen ein Minus von 10,5 Prozent bei den Stückzahlen und von 13,7 Prozent beim Umsatz hin.
(Ralf Müller)

Weblinks

Gartner

IDC Quartalszahlen über Server-Verkäufe