Yahoo & HP schließen ihre Cloud-Services

CloudData & StorageIT-ManagementIT-ProjekteServerStorage

Die Online-Storage-Dienste Briefcase und Upline werden ziemlich abrupt ihre Arbeit einstellen.

Yahoo und Hewlett-Packard kehren damit zwar nicht dem Thema Cloud Computing den Rücken, ziehen sich aber aus dem Storage-Markt zurück, da hier das Angebot klar den Bedarf übersteige. Wie schon AOL im Oktober mit seine Xdrive-Service treten damit HP Upline und zeitgleich ebenfalls Y! Briefcase ab, und zwar zum Monatsende.

Aufgrund des Überangebots im Markt waren auch kaum sinnvolle Preise für die Dienste zu erzielen. Zudem verschärft die Rezession jegliche Bereitschaft von Unternehmen, für die Datenauslagerung in die Cloud großartig Geld auszugeben.
HP kam 2007 durch den Kauf von Opelin zu seinem Upline-Dienst, der voriges Jahr dadurch bekannt wurde, gleich nach dem Servicestart auszufallen. Yahoo konnte mit seinem Briefcase-Storage, obwohl kostenfrei, kaum seine Kunden überzeugen, die nämlich reichlich Platz beim Y!-Mailservice vorfinden. Außerdem gefiel den Leuten die Benutzbarkeit von Briefcase nicht sonderlich. Rivalen wie
Box.net oder EMC Mozy machen da offensichtlich einen besseren Job. Übrigens kündigte Google an, mit Gdrive einen Speicherdienst zu planen.
(Ralf Müller)