Subventionierte Linux-Netbooks von Google?

Allgemein

Eigentlich logisch: Wenn Mobilfunkanbieter Kunden mit Gratisgeräten ködern, könnte Google seine Cloud-Dienste auf ähnliche Art und Weise schmackhaft machen. Aber auf keinen Fall mit Windows-Rechnern.

So jedenfalls hat sich Google-CEO Eric Schmidt vor der Presse ausgelassen. Wann man mit der Subventionierung beginnen will und ob Google dabei selbst in die Tasche greift oder die Ausgaben seinen Partnern überlässt, wollte Schmidt zwar nicht sagen, dafür beschrieb er die Strategie, Netbooks zu subventionieren und sich das Geld dafür über Services und Werbung wieder reinzuholen, als neues Modell, das im Kommen sei.

Allerdings sei es jetzt noch nicht so weit – die jetzigen Netbook-Modelle seien noch nicht wirklich fertig. Große Hoffnungen setzt Schmidt dabei offenbar auf Linux – während das OS auf dem PC-Markt in der Vergangenheit keine besondere Rolle gespielt habe, können es bei den Netbooks von großer Bedeutung werden. Was wohl kaum eine zufällige Anmerkung war, soll doch Asus bereits an einem Android-Netbook arbeiten … [gk]

The Register