Also doch: Nvidia kündigt x86-Chip an

Allgemein

Die Gründe und das Timing sind irgendwie merkwürdig. Doch die Gerüchte haben sich nun bestätigt, denn Nvidia kündigte gestern bei einer Analystenkonferenz von Morgan Stanley offiziell an, einen x86-Prozessor bringen zu wollen.

Das Pikante an der ganzen Angelegenheit, dass unseres Wissens Nvidia keine gültige x86-Lizenz ergattern konnte. Intel und seine Anwaltsschwadronen dürften also im Hintergrund schon die Messer wetzen.
Angeblich schrauben derweil die Nvidia-Ingenieure an den Feinheiten ihres Prozessors. Dennoch wirkt das ganze Projekt wenig überzeugend und sinnvoll. Vielleicht ist es doch nur eine Farce, um Intel zu provozieren bzw. von anderen Plänen abzulenken?
Womöglich ist die wirtschaftliche Situation des Grafikchip-Herstellers auch so schwierig, dass die CPU ohnehin nie den Markt erreichen wird. Schon die Ankündigung ausgerechnet auf einer Analystenkonferenz statt auf einer IT-Messe zeigt, dass dieser Schachzug nur dazu dienen könnte, Kurspflege zu betreiben. Daher darf bezweifelt werden, dass wir jemals einen Nvidia x86-Prozessor im Ladenregal vorfinden werden. (rm)

INQ UK

Chip-Streit: Intel und Nvidia verbeißen sich ineinander