Intel will was für’s Auto tun

Allgemein

Die Automobilindustrie mag munter vor sich hinkriseln – Intel denkt schon ein Stück weiter. Und kündigt Chips an, die zum Cruisen durch dereinst wieder blühende Landschaften das Entertainment-Programm liefern.

Das Interessante kam wieder mal quasi im Nebensatz: Während bei der offiziellen Verkündung der strategischen Partnerschaft mit TSMC eigentlich nicht mehr herauskam als vorab bereits vermutet, nutzte Intel die Gelegenheit, eine neue Serie von Atom-Chips anzukündigen.

Die Z5xx-Serie ist nicht für den Einsatz in klassischen Computern gedacht, sondern soll in Bereichen wie “In-Vehicle Infotainment” (IVI),  industrielle Steuerung und Automation und Media-Handys verwendet werden.

Bei letzteren handelt es sich nach Definition von Intel um Telefone, die Kommunikationsdienste via IP ermöglichen und Zugriff auf “Lifestyle-Anwendungen” wie E-Mail, SMS, Wetterbericht, YouTube, Horoskope und digitale Photoalben erlaubt (wie diese Gerätekategorie sich zum ansonsten immer wieder von Intel propagierten Mobile Internet Device verhält, ist nicht so recht klar).

Die neuen Chips sollen mehrere Versionen sowohl von Windows als auch von Linux unterstützen; um die Hardware-Entwickler von Media-Handys auf den rechten Pfad zu bringen, veröffentlicht Intel außerdem ein Intel Media Phone Reference Design. [gk]

DigiTimes