BenQ P1: Kompakter Beamer mit LED-Technik

KomponentenWorkspaceZubehör

Mit dem Pocket Projector P1 stellt BenQ auf der Cebit seinen ersten LED-Beamer vor. Er soll nur 640 Gramm wiegen und 13,6 x 12 x 5,4 Zentimeter messen. Damit ist er besonders für den mobilen Einsatz geeignet.

Der BenQ P1 besitzt einen integrierten USB-Anschluss, mit dem der Anwender Präsentationen ohne Computer direkt vom USB-Speicher startet. Der Hersteller gibt für den Pocket-Beamer eine Auflösung von 858 x 600 Pixeln, eine Helligkeit von 100 ANSI-Lumen, ein Kontrastverhältnis von 2.000:1 und eine Bildprojektion mit einer Diagonalen von bis zu 1,50 Meter an. Die Lebensdauer der LED-Lampe soll laut BenQ bei 20.000 Stunden liegen und damit das Zehnfache der eines herkömmlichen DLP-Projektors betragen. Der P1 ist neben dem USB-Eingang mit einem RGB- und Video-/Audio-Anschluss ausgestattet und kann optional mit einer Docking-Station für den iPod oder das iPhone verwendet werden.

Ende April soll der BenQ P1 in den Handel kommen. Einen Preis konnte der Hersteller noch nicht nennen. (Christian Lanzerath)