Nokia will ins Laptop-Geschäft

Allgemein

Wenn die PC-Hersteller sich via Netbook und MID immer mehr dem Smartphone-Markt nähern, können die Handy-Produzenten den Spieß ja auch mal umdrehen. Scheint sich Nokia zu sagen und spricht von Laptop-Plänen.

Hochoffiziell hat Nokia-CEO Olli-Pekka Kallasvuo den finnischen Medien mitgeteilt, dass sein Unternehmen damit liebäugelt, in den Markt für mobile Rechner einzusteigen – dort sieht er trotz allgemeiner Krise offenbar noch Möglichkeiten.

Da dort im Gegensatz zu den Desktop-PCs noch Wachstum stattfindet (zumindest während des letzten Jahres), ist Kallasvuo wohl nicht zu Unrecht optimistisch – immerhin muss Nokia sich im Gegensatz zu den klassischen Herstellern nicht damit herumschlagen, was mit der Produktion der Schreibtisch-Rechner geschehen soll, die nicht mehr richtig nachgefragt werden.

Auch sonst ist Firmenboss optimistisch: Er glaube, dass Nokia in der Krise Marktanteile gewinnen können – man müsse halt mehr Kosten sparen. Was wahrscheinlich mal wieder meint, dass man entlassen wird. [gk]

Reuters