Safari 4: Apple Browser mit vielen Neuerungen

BrowserSoftwareWorkspace

Seit kurzem ist eine Beta-Version des neuen Safari-Browsers für Windows und Mac OS verfügbar. Apple hat das Surfprogramm deutlich überarbeitet.

Das visuellste neue Feature ist sicherlich die Top-Sites-Funktion. Es handelt sich dabei um die Favoriten-Seiten. Die sind als Thumbnails an einer virtuellen Wand eingereiht. Safari-Benutzer können auch ähnlich wie bereits vom iPhone oder aus iTunes bekannt die Webseiten per Cover-Flow-Funktion durchblättern. Tabs werden jetzt direkt in der Titelleiste angezeigt und lassen sich so schneller auswählen.

Eine neue Rendering-Engine namens Nitro soll dem Browser Beine machen und beschleunigt ihn in vielen Web 2.0 Anwendungen. Safari 4 soll sogar schneller sein als Googles Chome und Mozillas Firefox. Opera wurde nicht in den Geschwindigkeitsvergleich mit einbezogen. Windows-Nutzer dürfen sich freuen: Version 4 kommt im einheitlichen Vista-Look daher. Das Aussehen wurde angepasst und auch die Schriftarten entsprechen Windows-Standard. (Maxim Roubintchik)