Playstation macht Pickel

Allgemein

Die Sony-Konsole hat die zweifelhafte Ehre, dass nach ihr eine neue Krankheit benannt wurde: “PlayStation palmar hidratentitis” werden schmerzhafte Geschwülste auf der Handfläche genannt, die durch übermäßiges Daddeln entstehen.

Der feste, permanente Griff in Verbindung mit wiederholtem Tastendruckführt zu kleinen Verletzungen an der Oberfläche des Handtellers, die dadurch zum Problem werden, dass sich dieser Vorgang ständig wiederholt, haben Schweizer Forscher festgestellt.

Allerdings ist in der Fachpresse erst ein einziger derartiger Fall bekannt, und die Mediziner haben eingeräumt, dass Schweißhände beim Entstehen der Verletzungen von entscheidender Bedeutung sein können. Weshalb Sony auch gleich abwiegelt: Wer die PlayStation so benutze, wie es der gesunde Menschenverstand und die Gesundheitshinweise des Herstellers angezeigt erscheinen lassen, muss auch nicht mit Problemen rechnen.

Die Heilung der betroffenen 12-jährigen Patientin war übrigens bemerkenswert einfach: Einfach mal aufs Spielen verzichten, und nach 10 Tagen waren alle Symptome verschwunden. [gk]

Sydney Morning Herald