Marvell entwickelt Mini-Computer für die Steckdose

Allgemein

Computerwolke einmal anders: In jeder Steckdose ein Stromspar-PC, ständig an und vernetzt – keine SF-Vision, sondern eine aktuelle Produktentwicklung von Marvell.

Der winzige Mini-Wand-PC “SheevaPlug” soll so wenig Strom saugen, dass man ihn ständig in der Steckdose belassen könne (etwa 10 Prozent eines Standard-Systems). Dennoch besitze er GHz-Prozessoren und eine vernünftige PC-Performance.
“Heim-Netzwerke müssen intelligenter und leichter benutzbar werden. Sie sollten dem Konsumenten auch einen sichtbaren Nutzen bringen”, begründet Marvells General Manager Simon Milner den Grund für die Entwicklung einer offenen Computerplattform, die nun Drittentwickler einlädt, auf dieser supergünstigen 99-Dollar-Basis innovative Applikationen und Einsatzmöglichkeiten aufzusetzen.
Im Inneren des unauffälligen SheevaPlugs findet sich ein Marvell Kirkwood-Prozessor auf Basis eines  embedded 1,2-GHz Sheeva-Cores, begleitet von 512 MByte Flash-Speicher und 512 MByte DRAM. Mehr Speicher gelangt via USB-2.0-Port ins System. Die Netzwerkverbindung wird via Gigabit Ethernet hergestellt. Diverse Linux-Distributionen mit 2.6-Kernel werden unterstützt.
Erste Entwicklerfirmen konnte Marvell bereits gewinnen. Deren Schöpfungen sollen auf der nächsten CES gezeigt werden. So habe Axentra seine HipServ-Software auf den SheevaPlug angepasst. Damit habe man eine sichere und stabile Grundlage, um Medieninhalte zu speichern, zu managen, zu teilen und natürlich im ganzen Haushalt abzuspielen.
Cloud Engines ermöglicht mit dem Pogoplug (99 Dollar, Bild) den Kontakt zu einer externen Festplatte, die dann via Internet erreichbar sein könne – für Freunde und Familie, die Dateien stets und überall erreichen bzw. tauschen wollen. Ctera Networks wird die CloudPlug-App vorstellen, die ein USB-Laufwerk zu einem NAS-Device aufwertet – inklusive integriertem Sicherheits-Backup. Die Lösung sei so professionell, dass Service-Provider sie einsetzen könnten, um Kunden und kleine Unternehmen mit einer Online-Backup-Dienstleistung zu beglücken.
Eyecon Technologies macht den SheevaPlug kompatibel mit Mobile Internet Devices (MID) und Smartphones wie dem iPhone, damit die Geräte Inhalte tauschen können. Auch sollen die Mobilgeräte auf diesem Weg Kontakt zu den medialen Endgeräten im Haushalt finden.
(rm)

Marvell Technology Group

Digitimes