Nanotechnologie: Die Grenzen werden weiter verschoben

Allgemein

Ein Hurra auf den technischen Fortschritt: US-Wissenschaftler haben zwei neue Erfindungen gemacht, wie man die Miniaturisierung weiter voranbringt.

An der University of Pittsburgh ist ein Transistor entwickelt worden, dessen Größe nur einen Bruchteil dessen beträgt, was derzeit bei Höchstleistungs-Chips die Regel ist. Der Schlüssel zum Erfolg: zwei keramische Kristallmaterialien namens Lanthanaluminat und Strontiumtitanat.

Die Methode, wie der Transistor hergestellt wurde, gilt Experten als verblüffend einfach, und die zur Produktion verwendeten Gerätschaften lassen sich angeblich auf die Größe einer Armbanduhr verkleinern. Der nächste Schritt, von dem die Forscher träumen: Transistoren in Atom-Größe.

Auch nicht schlecht sind die Resultate eines gemeinsamen Projekts der University of Massachusetts und der University of California – hier wurde ein Beschichtungsmaterial entwickelt, mit dessen Hilfe sich 250 DVDs auf der Oberfläche einer Münze in Größe eines US-Vierteldollars (Durchmesser 24,26 mm) speichern lassen sollen.

Diesem Team gelang ein Durchbruch bei der Verwendung von Polymeren, der dazu führen soll, dass bei Halbleiter-Beschichtungen eine 15 Mal höhere Dichte als bisher erreicht werden kann. Und so schreitet er kraftvoll voran, der technische Fortschritt. [gk]

Reuters