Die Welt scheint nicht bereit für den Internet Explorer 8

Allgemein

Die Borg haben wichtige Webseiten auf Kompatibilität mit dem IE8 untersucht. Viele sind es nicht – inklusive Microsoft selbst. Peinlich.

Über 2.400 Top-Adressen des Internets kann der neue MS-Browser (Release Candidate) nicht korrekt darstellen. Darunter die eigene Homepage des Softwarekonzerns – ein hübscher PR-Flop.
Offenkundig wurde das, da der Konzern seine Inkompatibilitätsliste veröffentlichte. Damit will man eigentlich den Druck auf die Portalbetreiber erhöhen, damit diese ihren Code auf den kommenden IE8 optimieren. In einem Presse-Statement hieß es: “Wir wollen sicherstellen, dass die Nutzer auf den beliebtesten Seiten des Internets eine tolle Erfahrung haben. Doch jene müssen noch die Web-Standards besser implementieren.” Und mit Web-Standards ist es bei www.microsoft.com wohl auch nicht so weit her. Schwierig, andere zu etwa zu bewegen, was man selbst nicht einhält.
Da Microsoft die schwarze Liste regelmäßig updaten will, wird man wohl demnächst elegant den eigenen Namen daraus tilgen. Ach ja, MSN.com.cn findet sich auch darauf. Und die großen Namen wie Google, Yahoo, Amazon, Youtube, Wikipedia, Myspace, Flickr et cetera pp. (rm)

MS-Blogs

IT-Examiner

Verzögerung beim IE8?

Release Candidat 1 des Internet Explorer 8 kommt