Hardware-Sicherheitszusatz für kleine Firmennetze

IT-ManagementIT-ProjekteNetzwerkeSicherheit

Das Security-Produkt iBoss überwacht und filtert den Zugang ins Internet und blockiert Nutzer, sobald sie bestimmte Adressen ansteuern wollen.

Phantom Technologies ist seit sechs Jahren im Geschäft und bietet den Firmen und Home-Offices eine verhältnismäßig günstige Hardware-Lösung, um online nicht in gefährliche Gewässer zu geraten. Das Produkt namens iBoss kennt nicht nur bekannte Gefahrenquellen, sondern überwacht auch interaktive Seiten, Downloads oder Online-Gaming.

Vorteil an der Hardwarelösung: Keine Installationsarie auf jedem Netzwerkgerät, keine Parameter-Orgien und kein ständiges Update-Prozedere. Zudem werden bei Phantom die Kosten nicht pro Installation oder angeschlossenen Computer berechnet. Statt dessen werde iBoss schlicht ins Netzwerk gestöpselt – fertig. Der Hersteller sorge automatisch dafür, dass die Sicherheit auf der Höhe der Zeit bleibe.

Privatkunden zahlen für das Gerät einmalig 100 Dollar und eine Jahresgebühr von 59 Dollar. Firmen müssen dagegen einmalig 500 Dollar und jährlich knapp 250 Dollar berappen. Folgekosten für Wartung, Management oder Upgrades fallen laut Phantom nicht an.
(Ralf Müller)