Apple: Doch ein Netbook

MobileNotebookSmartphone

Der Apfelhändler hat Pläne geäußert in den Netbook-Markt einzusteigen: Ex-CEO Steve Jobs hatte im Oktober letzten Jahres Netbooks verspottet und gemeint, dass Apple so etwas nicht nötig hat.

Tim Cook, der Vertreter des angeschlagenen Apple-CEOs Steve Jobs, hat neue Pläne für das iPhone. Worum es sich dabei genau handelt ist noch unklar. Er gab lediglich bekannt, dass er sich iPhones zu anderen Preisen vorstellen kann. Ob damit der Einstieg des iPhones in schwierigen Märkten wie China gemeint ist, steht noch nicht fest. Desweiteren sei ein Netbook bei Apple derzeit in der Mache. Auch hier wollte Cook keine Details nennen. »Wir haben einige interessante Ideen«, zitiert ihn Rock Mountain News.

Steve Jobs ist erst vor wenigen Monaten über Notebooks hergezogen und hat behauptet, dass sein Unternehmen kein Netbook nötig hat, weil das iPhone bereits den entsprechenden Markt bedient. Überhaupt könne er sich keinen richtigen Rechner für unter 500 US-Dollar vorstellen, so Jobs damals. (Maxim Roubintchik)