Acer startet Smartphone-Vorstoß

Allgemein

Das waren offenbar nicht nur leere Worte vorigen Herbst: Der Taiwan-Hersteller will den mobilen Markt. In jeglicher Form. Widerspruch zwecklos.

Ob sich Acer mit seinen Markteroberungsplänen überhebt, werden wir erst im Laufe des Jahres feststellen können. Jedenfalls zog der Hersteller auf dem Mobile World Congress in Barcelona gleich vier Modelle aus der Tasche: M900, F900, X960 und DX900 seien nur der Anfang.
Das Acer M900 läuft unter Windows Mobile 6.1 Professional und sei besonders smart, da es sich alle Aktivitäten und Kontakte seines Eigentümers merke, die Daten ständig mit Notebook oder Desktop synchronisiere sowie die komplette Büroausstattung aus Outlook, E-Mail und Office Mobile (Word, Excel, Powerpoint) mitbringe. Daher habe es zusätzlich zum Touchscreen auch eine Tastatur. HSDPA, Web-Browser und 3,8-Zoll-Touchscreen stören da sicher nicht. Auch die sonstige M900-Ausstattung kann sich sehen lassen: Diktierfunktion, Spracheingabe, GPS-Modul, Radio und eine 5-Megapixel-Autofokus-Kamera mit Blitz.
Mit einer 3,2-Megapixel-Kamera und HSUPA-Wi-Fi-Modul, aber ohne Tastenfeld, wird aus dem M900 das F900.
Das X960 (Bild) muss mit einem 2,8-Zoll-Display auskommen, hat dafür aber Navigationssoftware an Bord. Mit dem gleichen Touchscreen wurde auch das DX900 ausgerüstet, welches als Dual-SIM-Smartphone (HSDPA- und EDGE-Betrieb) zwei Telefonnummern in zwei verschiedenen Netzen nutzen könne. Es hat ein neu entwickeltes effektvolles Interface mit 3D-Icons.
Bei Preisangaben oder Lieferterminen hielt sich Acer noch bedeckt. (rm)

Digitimes

Heftige Schlacht an der Smartphone-Front

Acer gibt Weltherrschaft bekannt