Sony: Viele bunte Notebooks

MobileNotebook

Sony hat zwei neue Notebook-Serien vorgestellt: eine mit bunten Lifestyle-Geräten und eine mit eher schlichten Einstiegsmodellen.

Mit den drei Notebooks der Serie Vaio NS will Sony vor allem Nutzer ansprechen, die einen tragbaren und preiswerten Desktop-Ersatz suchen. Sie haben ein 15-Zoll-Display und sind mit einem Intel Core 2 Duo ausgestattet. Das preiswerteste Modell Vaio VGN-NS21M/W-P ist für 699 Euro zu haben, das teuerste, Vaio VGN-NS21Z/S, für 899 Euro. In ihm werkeln ein Intel Core 2 Duo P8600 nebst 4 GByte RAM. Dazu kommen eine ATI Mobility Radeon 3430 mit 256 Mbyte Grafikspeicher, eine Festplatte mit 320 GByte und ein DVD-Brenner. Beim Betriebssystem setzt Sony auf Windows Vista Home Premium.

Bildergalerie

Bei der Serie Vaio CS setzt Sony dagegen stärker auf die Optik. Die Notebooks sind in verschiedenen Farben zu haben und es gibt farblich abgestimmte Notebook-Taschen, Mäuse und Mauspads, die vom italienischen Designer-Label Mandarina Duck entworfen wurden. Oberhalb der Tastatur befindet sich bei den CS-Notebooks ein berührungsempfindliches Feld zur Steuerung der Multimedia-Funktionen. So lässt sich beispielsweise die Lautstärke erhöhen, indem man einfach nach rechts über das Feld streicht. Jede Aktion beantwortet das Tastenfeld mit einem futuristischen Leuchtsignal. Und, streichelt man über den Notebook-Deckel, antwortet das CS mit einem freudigen Blinken.

In der Standardausführung Vaio VGN-CS21S kostet das Notebook 999 Euro und ist mit einem Intel Core 2 Duo T6400 und 4 GByte RAM bestückt. Weiterhin stecken eine Festplatte mit 320 GByte und eine GeForce 9300M GS mit 256
MByte Speicher im Gehäuse, dazu ein DVD-Brenner.

Das optische Laufwerk ist denn auch der einzige Unterschied zur Version VGN-CS21Z. Diese kostet 1199 Euro und bringt statt dem DVD-Brenner ein Blu-ray-Laufwerk mit. (Daniel Dubsky)