Windows Mobile Smartphones werden Windows Smartphones

BetriebssystemMobileMobilfunkSmartphoneSoftwareWorkspace

Microsoft will die Namensgebung vereinfachen und künftig bei der Vermarktung von Smartphones auf Angaben zur Betriebssystemversion verzichten.

Auf dem Mobile World Congress wird Microsoft wohl Windows Mobile 6.5 vorstellen, dessen Existenz Ende Oktober ein Motorola-Manager aufdeckte. Die Zwischenversion soll die Zeit bis Windows Mobile 7 überbrücken, das voraussichtlich erst 2010 auf den Markt kommen wird. Ende 2009 soll es aber, wie die Digitimes erfahren hat, zumindest schon mal eine Beta geben.

Wie die Digitimes weiter berichtet, wird Microsoft zudem die Namensgebung verändern, so dass Smartphones mit dem Betriebssystem aus Redmond nur noch als Windows Smartphones vermarktet werden – ohne Versionsnummer und den Zusatz Mobile. (Daniel Dubsky)