Intel senkt die SSD-Preise – ein wenig

Allgemein

Gerade kündigte Chipzilla an, dass die Flach-Drives künftig nicht mehr schmerzhaft teuer, sondern nur noch teuer sein werden.

Damit sich mehr Menschen SSD-Laufwerke leisten können und Intel seine Produktreihen besser losbekommt, erhalten einige Modelle neue Preisschilder.
Das 80 GByte große X25-M kostete 595 Dollar und wird nun für 390 Dollar angeboten. Das für den Server- und Workstation-Einsatz konzipierte X25-E mit 32 GByte Kapazität wird von 695 auf 415 Dollar gesenkt, aber nur bei Abnahme von 1.000 Stück. Sogar die neueren X-Modelle sollen im Preis nachgeben. Hier verriet Intel allerdings noch nicht die exakten Tarife. Bislang kosteten das X25-M mit 160 GByte 765 Dollar und das X25-E mit 64 GByte saftige 795 Dollar. Die Kürzung dürfte höchstwahrscheinlich auch über 100 Dollar pro Stück liegen. (rm)

INQ UK