9-Jähriger mit iPhone-App erfolgreich

Allgemein

Statt mit dem Buntstift Bücher und Wände zu verzieren, griff ein Junge aus Singepore in die Tasten, um seine Kreativität deutlich produktiver auszuleben, per digitalem Malprogramm.

Der 9 Jahre alte Lim Ding Wen geht in die vierte Klasse, lernt Rechnen und schreibt in seiner Freizeit iPhone-Apps. Sein jüngstes Werk heißt Doodle Kids und erlaubt der iPhone-Jugend, aus dem eigenen Finger einen digitalen Pinsel zu machen. Gefällt die Malerei nicht, reicht ein Schütteln des Handys, um die Zeichenfläche wieder frei zu machen. Seit zwei Wochen steht das Programm im App-Store und wurde direkt über 4.000 mal verkauft. “Ich habe das Programm für meine Schwestern – 3 und 5 Jahre alt gemacht, Die zeichnen doch so gerne”, erzählt der Nachwuchs-Entwickler.
Wen soll als Zweijähriger erstmals am Computer gesessen haben. Heute kenne er sich bereits in sechs Programmiersprachen aus und habe 20 Projekte fertig gecoded. Talentförder ist natürlich sein Vater,  Lim Thye Chean, der als CTO bei einer kleinen örtlichen Technologiefirma arbeitet und in seiner Freizeit ebenfalls gerne iPhone-Apps bastelt: “Jeden Abend schauen wir uns die Verkaufsstatistik des Apple-Shops an.” Noch fehlt der Familie der ganz große Durchbruch. Doch Wen arbeitet bereits daran, denn er programmiert jetzt ein SF-Spiel namens “Invader Wars”. Demnächst in einem App-Store in Ihrer Nähe. (rm)

Telegraph