Handy-Video: Google-Manager sollen ins Gefängnis

Big DataData & StoragePolitikRechtWorkspaceZubehör

Wegen eines Handy-Videos sollen vier wichtige internationale Google-Manager hinter Gitter. Das  Video wurde auf Googles Plattform gepostet und enthielt diskriminierende Inhalte.

Im italienischen Milan müssen sich vier wichtige Google-Lenker vor Gericht verantworten: Ihnen wird vorgeworfen, ein auf Google Video eingestelltes Video nicht blockiert zu haben. Darin zu sehen waren vier Jugendliche, die einen jungen Turiner mit Down-Syndrom hänseln. Italienische Anwälte haben rasch reagiert und Google hat den Film sofort von seiner Plattform entfernt. Das war der italienischen Justiz aber anscheined nicht genug. Ein mailänder Gericht fordert von dem Suchmaschinenbetreiber, solche Videos gar nicht erst online zu stellen. Aus diesem Grund sollen nun vier Manager ins Gefängnis, darunter Googles Vize-Präsident David Drummond, Ex-Finanzchef George Reyes und Peter Fleischer, verantwortlich für Privatsphäre bei Google.

Google hat auf die Anschuldigungen bereits reagiert und versichert alles zu unternehmen um zu beweisen, dass die Manager unschuldig sind. Der Suchmaschinengigant verweist auf das Recht der freien Rede im Web. Die Kontrolle von nutzergenerierten Inhalten gestaltet sich immer als sehr schwierig. (Maxim Roubintchik)