Bill Gates: Wirtschaftskrise dauert noch 4 Jahre

FinanzmarktUnternehmen

Der Microsoft-Gründer warnt davor, dass die derzeit andauernde Finanzkrise sich noch weitere vier Jahre hinziehen könnte. Er rät dazu nicht zu verweifeln und keine Kritik am Kapitalismus zu üben.

In einem gemeinsamen Interview mit der BBC (British Broadcasting Corporation) warnen die Eheleute Bill und Melinda Gates vor Panikreaktionen aufgrund der Weltwirtschaftskrise. Der Windows-Erfinder glaubt fest daran, dass unser System stabil genug ist, um auch diese Krise zu überdauern. Die Kritik am Kapitalismus kann er nicht nachvollziehen, dieser sei schon oft für tot erklärt worden und trotzdem gibt es ihn immer noch. Gates setzt vor allem große Hoffnungen in neue technologische Entwicklungen. Diese sollen der stagnierenden Wirtschaft wieder auf die Beine verhelfen.

Zudem haben die Eheleute darauf hingewiesen, dass gerade in solchen Zeiten die Länder in der dritten Welt nicht vergessen werden sollten. Die beiden haben vor einiger Zeit eine gemeinnützige Stifftung names »Bill and Melinda Gates Foundation« ins Leben gerufen. Es handelt sich dabei um die größte private Stifftung der Welt. (Maxim Roubintchik)