Sonys eBook-Reader: Am 11. März zu haben

Allgemein

Das virtuelle Buch des japanischen Multimedia-Giganten ist demnächst in Deutschland zu haben. Auch der Preis und die Verfügbarkeit stehen bereits fest.

Der eBook-Reader PRS-505 kommt am 11. März in alle deutschen Thalia-Filialen – 230 an der Zahl. Er soll 299 Euro kosten. Bereits zum Start ist eine breite Palette an Bestsellern zuhaben. Dazu zählen unter anderem: »Die Tore der Welt«, »Eragon. Die Weisheit des Feuers« oder auch »Schweigeminute«. Elektronische Bücher können in zahlreichen Onlineshops erworben werden. Das beliebteste Format ist dabei EPUB. Dieses wurde speziell für eBooks entwickelt und unterstützt auch Kopierschutz-Richtlinien. Das Gerät spielt aber auch Standard-Formate wie PDF, Word, TXT und RTF ab. Zusätzlich kann das virtuelle Buch auch Bilder (JPG, GIF, PNG, BMP) und Musik (MP3, AAC) wiedergeben.

Bildergalerie

Der PRS-505 hat 192 MByte internen Speicher, auf den laut Sony rund 160 E-Books passen. Mit Memory Stick Pro Duo lässt sich die Speicherkapazität jedoch auf bis zu 16 GByte erhöhen – das reicht für etwa 13.000 Bücher. Beim Display setzt man auf die Technologie E-Ink, deren kontrastreiches Bild dem bedruckten Papier nahe kommt und sich selbst bei starkem Sonnenlicht gut ablesen lässt. Das Bild wird nur einmal aufgebaut und braucht dann keinen Strom mehr, um es aufrecht zu erhalten. Der Akku soll laut Sony für fast 6800 Seitenumschläge reichen, also knapp 13 Romane. (Maxim Roubintchik)