Neuer Aldi-PC für 499 Euro

KomponentenPCWorkspace

Ab dem 5. Februar ist bei Aldi wieder ein Rechner zu haben. In seinem Inneren stecken 4 GByte RAM und ein Dualcore-Prozessor von AMD.

Der Aldi-PC, ein Medion Akoya E3300 D, wird sowohl von Aldi Süd als auch Aldi Nord verkauft. Angetrieben wird er von einem AMD Athlon 64 X2 7750 Dualcore, dem bei Grafikberechnungen eine ATI Radeon HD4350 unter die Arme greift. Diese unterstützt DirectX 10.1 und hat 512 MByte eigenen Speicher an Bord.

Im Rechner stecken 4 GByte DDR2-SDRAM, die allerdings die vorinstallierte 32-Bit-Version von Vista Home Premium nicht komplett nutzen kann. Die 64-Bit-Variante liegt aber auf der Recovery-DVD bei.

Die Festplatte des PCs fasst 640 GByte. Externe Platten lassen sich via USB und eSATA anschließen. Zudem befindet sich an der Gehäuseoberseite ein Dock für Medions HDDrive2go Ultra Speed, das sich direkt und ohne Kabel anstecken lässt.

Darüber hinaus sind DVD-Brenner und Speicherkartenleser verbaut. Der Rechner hat eine Schnittstelle für Gigabit LAN – auf WLAN muss man verzichten.

Wie bei Aldi üblich liegt reichlich Software bei, darunter auch Works 9.0 sowie Corel Draw Essentials 3, Nero 8 Essentials und die Medion Home Cinema Suite. (Daniel Dubsky)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen