Google sorgt für Konfusion

Allgemein

Eine gute Stunde lang hat die Suchmaschine am Samstag furchtsamen Internet-Nutzern das Surfen verleidet: Auf einmal wurde auch vor dem Besuch der harmlosesten Sites gewarnt.

Schuld daran war laut Google natürlich nicht die hervorragende Such-Technologie des Unternehmens, sondern das klassische menschliche Versagen. Irgendein armer Tropf hatte die Liste der Sites, die Malware unters Volk streuen, falsch aktualisiert und einfach sämtliche Sites dort aufgelistet.

Und so bekam jeder User von Google eine Warnung auch noch für das harmloseste Internet-Angebot, bis das Problem nach einer knappen Stunde durch eine zweite, diesmal korrekte Aktualisierung behoben war.

Ob dieser Vorfall, der von Google auch offiziell eingeräumt und erklärt wurde, aber auch schon alles war, ist eine andere Frage – berichtet wird auch zum zeitgleichen Ausfall von Google-Anwendungen wie Gmail und iCalendar. Was dann dazu führt, dass skeptischere Gemüter sich wieder einmal die Frage stellen, was denn wäre, wenn’s mal nicht so glimpflich ausgeht – bereits ein temporärer Ausfall würde nicht wenigen Firmen ein schönes Loche in der Kasse bescheren … [gk]

Sydney Morning Herald

Yahoo /AP