Dell plant eigene Smartphones

MobileSmartphone

Der Computerhersteller plant Handys, die gegen Apples und RIMs Telefone antreten sollen. Noch ist offen, ob und wann die ersten Modelle erscheinen werden.

Dell arbeitet seit circa einem Jahr an einem Handy-Design, mit dem man besonders gefragten und hochwertigen BlackBerrys Konkurrenz machen will, aber auch dem iPhone. Die PC-Experten konnten ehemalige Motorola-Entwickler und Manager wie John Thode und Ron Garriques an sich binden.

Das Wall Street Journal berichtet, dass mindestens zwei Smartphones geplant sind: Die eine Variante ist ein Touchscreen-Handy im Stil des iPhones, die zweite Version bekommt eine kompakte Tastatur im Stil des Google-Handys von HTC. Noch ist aber nicht entschieden, ob die Pläne auch durchgesetzt werden.

Der Dell-Aufkauf der Softwareschmiede Zing untermauert die Bemühungen der Mannen aus Round Rock. Die Entwickler programmierten eine Software, um Musik und Filme zwischen PC und mobilen Endgeräten zu übertragen.

Das Motiv der Texaner ist der gesättigte Computer-Markt: Seit einigen Quartalen beobachtet Dell dahinwelkende Marktanteile. Damit der Konzern langfristig wachsen kann, konzentriert man sich auf noch wachsende Märkte – Marktforscher von IDC gehen davon aus, dass der Mobilfunkmarkt noch stark wachsen wird: Wurden 2008 noch 157 Millionen verkaufte Handys gezählt, so erwarten die Marktexperten 2012 einen weltweiten Bedarf von über 300 Millionen Geräten. (Martin Bobowsky)