Bartz & Ballmer: Doch nicht so die große Liebe?

Allgemein

Kaum hatte Yahoo eine neue Chefin, sollte das Geturtel mit Microsoft gleich wieder losgehen. Aber Carol Bartz scheint dem Charme des schönen Steve nicht so schnell zu erliegen.

Um die Firma zu verscherbeln, habe sie den CEO-Job nicht übernommen, erklärte Bartz in ihrer ersten großen Konferenz mit Wall-Street-Analysten. Andererseits wollte sie dem hoffnungsvollen Verehrer in Redmond den Mut aber auch nicht ganz rauben und fügte hinzu, dass man schon Teile des Familiensilbers unters Volk bringen könne – die Suchwerbung zum Beispiel.

Die Firma “zerreißen und die Reste den Hühnern” überlassen wolle sie aber auf keinen Fall, obwohl Steve Ballmer in der Rolle des Huhns sicherlich sehenswert wäre.

Unter Zeitdruck lässt Bartz sich auch nicht setzen – jetzt gelte es erst einmal, die Firma von innen kennenzulernen und dann zu sehen, was man mit ihr mache. Und Preisschilder wird sie sich dabei sicher auch schon mal ausdenken. [Nick Farrell / gk]

The Inquirer UK