Neues Datenleck bei der Deutschen Telekom

Big DataData & StorageNetzwerkePolitikRechtSicherheitSicherheitsmanagementTelekommunikation

Tagelang konnten die Neukundendaten des Konzerns über das Web abgerufen werden – eine kleine Spielerei an der URL reichte.

Zwar hatte sich die Telekom nach zahlreichen Datenschutzpannen um mehr Datenschutz bemüht, doch nun wurde erneut ein Datenleck entdeckt. Wie stern.de feststellte, war es bis Freitag der vergangenen Woche möglich, einfach über das Web Neukundendaten abzufragen. Wer sich über die Website des Unternehmens als neuer Kunde anmeldete, erhielt zum Abschluss ein PDF mit seinen Kundendaten. Die dabei in der Adresszeile des Browsers angezeigte URL enthielt allerdings auch die Auftragsnummer, so dass sich durch Änderung der Nummer die Daten anderer Kunden abriefen ließen. Mit einem kleinen Programm konnten innerhalb von Sekunden hunderte Datensätze heruntergeladen werden.

Wieviele insgesamt abgegriffen werden konnte, lässt sich stern.de zufolge schwer abschätzen, da ältere Daten abgearbeitet und gelöscht worden. Das Magazin hatte testhalber 500 Datensätze geladen, von denen der älteste vom 8. Dezember 2008 stammte. (Daniel Dubsky)