Texas Instruments entlässt 3.400 Mitarbeiter

FinanzmarktJobsKarriereKomponentenUnternehmenWorkspace

Das amerikanische Stamm-Unternehmen entlässt jeden zehnten Mitarbeiter. Grund ist die Wirtschaftskrise und ein stark gesunkener Gewinn.

Rund 12 Prozent der Besatzung des US-Chipherstellers müssen gehen: Texas Instruments (TI) prognostizierte gestern Abend einen Verlust im ersten Quartal dieses Jahres. Der Gewinn ist im letzten Quartal 2008 um 86 Prozent auf 107 Millionen Dollar eingebrochen. Auch der Umsatz fiel um 30 Prozent auf 2,5 Milliarden US-Dollar. Durch das Streichen von 3400 Stellen erhofft sich das Unternehmen ein massives Einsparpotential, so die Financial Times.

TI zählt zu den größten US-Chipkonzernen und ist bekannt für seine eingebauten Prozessoren, die in einer ganzen Palette von verschiedenen Geräten zum Einsatz kommen. (Maxim Roubintchik)