Linux-Vater warnt vor Windows 7

BetriebssystemOpen SourceSoftwareWorkspace

Der Erfinder des freien Betriebssystems, Linus Torvalds, hat sich negativ über den neuen Microsoft-Konkurrenten geäußert: Er warnt sogar ausdrücklich davor Windows 7 zu kaufen.

Es ist angeblich ein fataler Irrtum das neue Windows mit seinem Vorgänger Vista zu vergleichen, so Linus Torvalds. Er meint: Dadurch, dass Vista bei den Käufern so schlecht ankam, sind viele geneigt auf 7 umzusteigen. Dabei wägen potentielle Käufer die Vor- und Nachteile beider Betriebssysteme ab und kommen zu dem Schluss, dass 7 gut sein muss. Ein Irrtum, so Torvalds. Das neue Windows wird von einer enormen PR-Maschinerie angetrieben. Vista war seiner Meinung nach nicht gut – klar, dass es nicht schwer ist das zu überbieten, so der Linux-Vater in einem Interview mit der ComputerWorld. Ein ähnliches Vorgehen hatte Microsoft seiner Meinung nach bereits bei Windows 95 an den Tag gelegt, als das Unternehmen es mit 3.1 verglich.

Zudem möchte er, dass der Produktionszyklus der neuen Microsoft-Betriebssysteme deutlich beschleunigt wird. Er hält dabei ein Jahr für optimal. Das bedeutet, dass jährlich ein neues Windows erscheinen sollte – so Torvalds. (Maxim Roubintchik)