Fujitsu: Köpfe müssen rollen

Allgemein

Und zwar die von Festplatten. Fujitsu will aus der verlustbringenden Produktion aussteigen, und so bald wie möglich will man sich ganz aus der Festplatten-Herstellung zurückziehen.

Die Zeiten, als man mit Festplatten noch gutes Geld machen konnte, scheinen endgültig vorüber zu sein. Fujitsu, stets notorisch vorsichtig, wenn die Konkurrenz zu groß ist (wie schon der Ausstieg aus dem Geschäft mit Plasma-Fernsehern gezeigt hat), macht im März erstmal die eigene Produktion von Festplattenköpfen dicht und sucht darüber hinaus Käufer für das gesamte HDD-Geschäft.

Mit der Herstellung des Bauteils hat Fujitsu sich satte Verluste in Höhe von 56 Millionen Dollar eingehandelt, vor allem durch die Investition in eine Fabrik in Nagano; Erlösung davon soll wahrscheinlich Toshiba bringen.

Auf welchem Gebiet Fujitsu dann mit neuer Energie Gewinne machen will, steht allerdings noch nicht fest. [gk]

Sydney Morning Herald