Computerspiele schlagen DVD- und Blu-ray-Umsatz

Data & StorageStorage

Marktforscher haben die Umsätze von Spielen und DVDs analysiert. Dabei haben sie festgestellt, dass Verbraucher mehr Geld für Computerspiele ausgaben als für DVD- und Blu-ray-Spielfilme.

Computerspiele stehen hoch in der Gunst der Konsumenten. Laut den Marktforschern von Media Control GFK international waren die Umsätze mit Computerspielen im letzten Jahr höher, als mit DVD- und Blu-ray-Medien. Spielfilme wurden zu 6 Prozent weniger gekauft, während die Game-Hersteller  eine Umsatzsteigerung in Höhe von 20 Prozent erzielt haben. Die Nintendo Wii hat den Spielemarkt ganz besonders belebt.

Games eroberten 2008 einen Anteil von 53 Prozent am Gesamtumsatz der elektronischen Unterhaltungsmedien. Für 2009 erwartet Media Control, dass Spiele einen Umsatzanteil von 57 Prozent erkämpfen. Die Konjunkturlage 2009 kann jedoch die Prognosen beeinträchtigen: Für das letzte Jahr sahen die Marktforscher bei den Videoprodukten noch einen Umsatz-Zuwachs in Höhe von einem Prozent. (Martin Bobowsky)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen