Sonntag ist prOn-Tag

Allgemein

Bis ins Mark erschüttert sind die Werte der britischen Inselbewohner: Mitnichten dient der Sonntagvormittag dem Kirch- oder Pub-Besuch – um exakt 11.16 Uhr ist der Höhepunkt der Stream-Nutzung von dubiosen Geschlechtsverkehrfilmchen zu verzeichnen.

Bislang hatte der Sonntag als Höhepunkt für Internet-Shopping-Aktivitäten und die Nutzung von Social Networks gegolten, nun aber drängt sich der Verdacht auf, dass die Liebhaber von Nacktfilmchen sich zunehmend in letzteren Gefilden tummeln.

Das würde nach Ansicht der Marktforscher auch erklären, weshalb im letzten September Social Networks bei den Nutzerzahlen erstmals Erwachsenen-Sites überrunden konnten – weniger extremes Material sei von den klassischen Schmuddel-Sites in die Networks verschoben worden und würde nun dort abgerufen.

Und so ergibt sich zumindest für Großbritannien nun eine Art Wochenplan: Am Mittwoch schaut man sich Filmchen für die ganze Familie an, am Samstag ist logischerweise Sport dran, und Sonntag der Aufklärungsstreifen.

Dass allerdings die Nachfrage nach letzterem ausgerechnet im Januar blüht und gedeiht, bereitet den Experten doch etwas Kopfzerbrechen, sinkt doch normalerweise die Nachfrage nach den Weihnachtsferien. Gemutmaßt wird nun, der neue Trend habe mit der Wirtschaftskrise zu tun – da wollten die Leute sich halt möglichst billig bedienen, auch wenn es um die niederen Instinkte geht. [gk]

BBC News