Apple zahlt 22,5 Millionen Dollar für Kratzer auf dem iPod nano

PolitikRecht

Die ersten Modelle des kleinen Audioplayers waren sehr empfindlich und zerkratzten leicht. Die Beilegung mehrerer Sammelklagen lässt sich Apple nun Millionen kosten.

Kurz nachdem Apple 2005 den iPod nano auf den Markt brachte, häuften sich die Beschwerden der Käufer über Kratzer auf den Geräten. Speziell das Display war ziemlich empfindlich und Apple bot an, betroffene Player kostenfrei umzutauschen. Dennoch kam es zu mehreren Sammelklagen, die man nun beilegen möchte. Das ganze soll 22,5 Millionen Dollar kosten, wobei davon satte 9 Millionen an die Anwälte gehen. Den iPod-Käufern bietet man jeweils 25 Dollar als Entschädigung – nicht viel, wenn man bedenkt, dass die Player damals 200 beziehungsweise 250 Dollar kosteten.

Das Gericht muss dem Apple-Vorschlag noch zustimmen, eine Anhörung ist für den 28. April angesetzt. (Daniel Dubsky)