Kritische Lecks in Quicktime

SicherheitSicherheitsmanagement

Apple dichtet mit einem Update gleich eine ganze Reihe von Lecks in seinem Mediaplayer ab, über die dem Anwender Code untergeschoben werden kann.

Insgesamt acht Sicherheitslücken sind in Quicktime zu finden, die von Apple mit der neuen Version 7.60 gestopft werden. Neben sieben Lecks, die unter Windows und Mac OS auftauchen sind, betrifft ein achtes Leck nur die Windows-Version der Software. Sie alle sorgen jedoch dafür, dass der Rechner allein durch das Öffnen einer manipulierten Videodatei kompromittiert werden kann. Dementsprechend stufen die Sicherheitsexperten von Secunia die Lecks auch allesamt als highly critical ein. (Daniel Dubsky)