Gewinneinbruch bei eBay

E-CommerceFinanzmarktMarketingUnternehmen

Das Weihnachtsgeschäft lief beim Online-Auktionshaus gar nicht gut, der Gewinn brauch deutlich ein. Vor allem das Kerngeschäft macht eBay zu schaffen, denn Paypal und Skype können zulegen.

Für das vierte Quartal 2008 vermeldet eBay einen Umsatzrückgang von 7 Prozent auf 2,036 Milliarden Dollar. Dafür verantwortlich macht man die aktuelle Wirtschaftskrise und einen wieder stärkeren US-Dollar. Den großen Einbruch gab es ausgerechnet im Kerngeschäft, dem Bereich Marketplaces. Dort sank der Umsatz im Jahresvergleich um 16 Prozent auf 1,268 Milliarden Dollar. Paypal und Skype konnten dagegen – wenn auch auf deutlich niedrigerem Niveau – zulegen, um 11 Prozent auf 623 Millionen Dollar beziehungsweise 26 Prozent auf 145 Millionen Dollar.

Auch die Nutzerzahlen entwickeln sich bei Paypal und Skype besser als bei Auktionen und Festpreisverkäufen. Im Bereich Marketplaces legte man 4 Prozent zu und hat nun 86,3 Millionen Nutzer. Paypal konnte dagegen 23 Prozent hinzugewinnen und wird damit von 70,4 Millionen Anwendern genutzt, Skype sogar von 405 Millionen Anwendern, was einem Wachstum von 47 Prozent entspricht. (Daniel Dubsky)