Valve: Piraten brauchen mehr Beachtung

Allgemein

Jason Holtman von Valve hat eine ganz einfache Erklärung für die vielen Spiele-Raubkopierer: Sie würden gerne die Spiele kaufen, können es aber in den meisten Fällen nicht, so Holtman.

Um seine These zu untermauern bringt Jason Holtman, verantwortlich für die wirtschaftliche Entwicklung bei Valve, das Beispiel Russland: »Der Grund warum Leute in Russland zu Piraten werden liegt darin, dass sie Zeitschriften lesen und Fernsehen«. »Sie sagen sich “Man ich will dieses Spiel so sehr spielen”, aber die Publisher antworten nur, “Du kannst es in sechs Monaten spielen – vielleicht”«. Also sei die Konsequenz logisch, so Holtman. Wenn man den Kunden in bestimmten Teilen der Welt nicht die Möglichkeit gibt ein Produkt zu kaufen, dann stehlen sie einfach das Produkt und so gelangt es auch in westliche Welt.

Valve-interne Versuche haben ergeben, dass die Produktpiraterie markant sinkt, wenn das Spiel zeitgleich überall auf der Welt veröffentlicht wird, behauptet er in einem Interview mit GameDaily. (Maxim Roubintchik)