Indischer IT-Skandal: Falsche Bilanzen & Geld geklaut

Allgemein

Jedes Land. was etwas auf sich hält, legt sich einen IT-Vorzeigeskandal zu. Was bei uns Schwarzkassen-Siemens, sind den Indern nun die Bilanzfälscher von Satyam.

Ramalinga Raju sitzt gemeinsam mit seinem Bruder B. Rama in Untersuchungshaft. Der ehemalige Chef des Outsource-Dienstleisters Satyam gab erst zu Weihnachten öffentlich zu, kräftig an der Bilanz herumgefingert zu haben. Etwa 1 Milliarde Dollar der Umsätze und damit ein entsprechender Teil von Gewinnen und Bargeldbestand haben nie existiert. Echte Luftbuchungen also.
Doch die Vorwürfe gegen Familie Raju weiten sich gerade aus, denn die Untersuchungsbeamten entdeckten, dass die Familie in den vergangenen Jahren ein Imperium von 300 (!) Firmen aufgebaut habe. Das Geld dafür könnte aus der Satyam-Firmenkassen entwendet worden sein. Das ging natürlich nicht ohne die Deckung durch den Finanzvorstand, der daher ebenfalls in Hyderabad in Untersuchungshaft sitzt. Dass die Rama-Gang bei Siemens gelernt haben soll, ist sicher eine haltlose Vermutung. (rm)

International Herald Tribune

INQ UK

Satyam-Skandal: Verliert Outsourcer zur Strafe die Eigenständigkeit?