Der Vatikan kriegt seinen eigenen YouTube-Channel

WorkspaceZubehör

Die katholische Kirche wagt einen Einstieg in das Web-2.0-Zeitalter: Mit einem eigenen YouTube-Channel hofft der Vatikan vor allem die jüngere Generation anzusprechen.

Gläubige Katholiken sollen zukünftig noch leichter mit der Kirche kommunizieren können: Neugierige können sich in dem YouTube-Kanal über Neuigkeiten aus dem Vatikan informieren oder die letzte Rede des heiligen Vaters nochmal betrachten. Die Details werden bei einer Konferenz im Vatikan selbst geklärt, berichtet der Register.

Bei der Konferenz anwesend ist die Vatikan-Führung, sowie Henrique de Castro, Googles YouTube-Verantwortlicher. Produziert werden die Videos vom internen vatikanischen Fernsehsender und dem vatikanischen Radio. (Maxim Roubintchik)