Microsoft und Yahoo reden wieder miteinander

E-CommerceMarketingSoftwareÜbernahmenUnternehmen

Kaum ist die neue Yahoo-Chefin im Amt, laufen die Gespräche mit Microsoft wieder an. Ob es dabei allerdings um einen Verkauf des Suchmaschinengeschäfts ging, ist unbekannt.

Nach der gescheiterten Übernahme war das Verhältnis zwischen Microsoft und Yahoo zerrüttet – Microsoft lehnte weitere Angebote ab, obwohl Yahoo zuletzt wiederholt Gesprächsbereitschaft signalisierte. Nachdem Yahoo nun aber mit Carol Bartz eine neue Chefin hat, könnte sich das wieder ändern. Wie die New York Times berichtet, gab es am Mittwoch bereits ein informelles Gespräch zwischen Bartz und Microsoft-Chef Steve Ballmer; zudem hätte sich Yahoos Chairman Roy J. Bostock in New York mit Ballmer getroffen.

Worum es in den Gesprächen ging, wurde zwar nicht bekannt, allerdings ist Microsoft nach wie vor am Suchmaschinen- und Anzeigengeschäft von Yahoo interessiert. Zu entscheiden, ob ein solcher Deal sinnvoll sei oder nicht, sei eine ihrer wichtigsten Aufgaben, erklärte Carol Bartz bereits. Sie werde sich mit der Angelegenheit befassen, auch wenn ihr Bauch sage, der Deal sei keine gute Idee. (Daniel Dubsky)