Polizei verhaftet Panzerknacker über Facebook

MarketingPolitikRechtSoziale Netzwerke

Web 2.0 wird immer öfter von der Polizei genutzt. Im Fall eines 21-Jährigen Neuseeländers wurden die Ermittler über die Community-Plattform Facebook fündig.

Die Polizei griff zu ungewöhnlichen Mitteln: Eine Überwachungskamera fing den 21-Jährigen Safe-Knacker aus Queenstown Neuseeland bei seinem Verbrechen ein. Um die Identität des Mannes zu klären haben die Ermittler Fotos und das Video des Verdächtigen auf die Web-2.0-Plattform gestellt, schreibt der SMH.

Der Mann wurde auf Grund seiner Unachtsamkeit gefasst: Er hat versucht einen Safe zu knacken. Der befand sich in einem winzigen Raum. Dem Panzerknacker wurde heiß und er nahm seinen Gesichtsschutz ab. Dabei wurde er von einer versteckten Überwachungskamera gefilmt. »Er war ihm bis zum Schluss nicht bewusst, dass in dem Raum eine Kamera war. Er dreht sich um und sieht sie und kriegt einen Schrecken«, meint Mel Kelly, Manager der fast ausgeraubten Bar.

Der 21-Jährige wurde von Mittgliedern der Community-Plattform erkannt, die auf sofort die Polizei verständigten. (Maxim Roubintchik)