Mehr Netbook-Power: Atomarer Fortschritt bei Intel

Allgemein

Mal wieder durch die taiwanische Hintertür kündigt sich an, was Intel in der Mache hat: Der Atom N280 wird zwar noch ein Single-Core-Prozessor sein, aber trotzdem Tempo machen.

Digitimes, die Ausplauderer vom Dienst, haben aus den Quellen der Zulieferer erfahren, dass Intel den N270-Nachfolger nun mit 1,66 GHz takten will. Der FSB wurde ebenfalls leicht auf 667 MHz beschleunigt. Der 945GSE-Chipsatz fliegt raus. Der Ersatzspieler wurde noch nicht benannt. INQ-Tipp: Ein Vertreter der G4x-Klasse, um der Netbook-Grafik endlich Beine zu machen.
Für die Verbesserungen wird der Kunde zahlen müssen: Laut Taiwan-Gerüchteküche könnte der Chipgigant 30 Prozent mehr für eine N280-CPU verlangen. Außerdem dürfte natürlich der Stromverbrauch etwas zulegen. Noch im ersten Quartal soll die Auslieferung beginnen. Eine 2-GHz-Version des N280 sei auch schon in Planung.
Mit seinen Nachbesserungen will sich Intel der Herausforderung durch AMD Neo und Nvidia Ion stellen. Den N280 orderten angeblich bereits Asus, Gigabyte und Acer für ihre Netbooks. (rm)

Digitimes

INQ

HP & Intel wollen größere Netbooks