IBM will 3.000 Erfindungen an Interessenten verschenken

NetzwerkePolitikRecht

Fehlt es der Entwicklungsabteilung Ihrer Firma gerade an Inspiration? Dann könnten Sie sich direkt an Big Blue wenden, denn der Technologieriese gibt gerade Ideen ab.

IBM hat allein im vorigen Jahr über 4.000 technische Verfahren und Ideen patentieren lassen. Damit hält der Konzern schon seit 16 Jahren den Spitzenplatz unter den US-Innovatoren. Doch der Erfindungsreichtum von IBM Research ist noch deutlich stärker und damit mehr Eingebungen, als der Konzern jemals würde verwirklichen können.
Daher plane man nun, in diesem Jahr großzügig 3.000 Ideen zu verschenken, mitsamt sämtlicher Details. »Unser Ziel ist es, die Innovationskraft der Gesellschaft zu stärken. Es ist unser Investment in die öffentliche Infrastruktur. Auch kann es helfen, die Krise bei der nachlassenden Patentqualität auf diese Weise zu entkräften«, führte Dr. John E. Kelly aus, Direktor von IBM Research. (Ralf Müller)

IT Examiner

Gizmodo