Weltbank belegt nun schon dritten IT-Konzern mit einem Bann

IT-DienstleistungenIT-ProjekteNetzwerkePolitik

Nach den IT-Dienstleistern Satyam und Wipro erwischt nun auch die US-Servicefirma Megasoft der offizielle Bannstrahl der Weltbank.

Das übernationale Finanzinstitut wird die drei IT-Unternehmen bis einschließlich 2011 auf seiner Schwarzen Liste lassen. Damit wird die World Bank und ihre Partner den Firmen bei keinem ihrer internationalen Geschäfte behilflich sein. Außerdem werden natürlich keinerlei Produkte oder Services des betroffenen Trios im Einflussbereich des Instituts gekauft oder eingesetzt, also auch bei keinem der weltweiten Projekte, bei denen die Weltbank ein entscheidendes Wort mitreden kann.

Der Bannstrahl werden im Sinne von Fairness und Transparenz ausgesprochen, hieß es in einer Pressemitteilung. Die Unternehmen oder ihre Führungskräfte waren bei unlauteren Aktivitäten von der Bank beobachtet worden. Der Bannstrahl erwischt natürlich regelmäßig auch Unternehmen, die nicht der Technologiebranche angehören. (Ralf Müller)

IT Examiner

Worldbank & Wipro

Satyam-Skandal: Verliert Outsourcer zur Strafe die Eigenständigkeit?

Megasoft

Satyam

Wipro