Microsoft: Kein Blu-ray für die Xbox

Allgemein

Auch wenn die Gerüchte um eine Xbox 360 mit integriertem Blu-ray-Laufwerk oder zumindest einem externen Blu-ray-Laufwerk weiterhin munter sprießen, sind die offiziellen Signale aus Redmond eindeutig negativ. Robbie Bach, Chef der Abteilung Entertainment Devices, hat jedenfalls auf der CES demonstrativ den Daumen gesenkt.

Bach soll überzeugt sein, dass die Besitzer der Konsole diese Erweiterung gar nicht haben wollen, und Microsoft selbst profitiere auch nicht davon. Außerdem koste das Ganze viel Geld und schaffe den Spiel-Entwicklern Probleme – schließlich müssten Games dann in zwei Formaten angeboten werden, wenn man das Stammpublikum nicht verlieren wolle.

Entscheidend für die Microsoft-Position soll allerdings sein, dass man sich auch in Redmond angesichts der Wirtschaftskrise darauf einstellt, dass die Käufer künftig mehr aufs Geld achten – deshalb soll der Preis der Xbox möglichst weit nach unten gedrückt werden. Dass Sony damit angibt, dass das in die PS3 integrierte Blu-ray-Laufwerk der Konsole eine bessere Marktposition verschaffe, will man zumindest in der derzeitigen Lage so nicht nachvollziehen, denn so überragend sind die Verkaufszahlen der PS3 dann auch wieder nicht.

Als wahrscheinlicher gilt in der Gerüchteküche, dass Microsoft zum einen die Kooperation mit Anbietern verstärken will, die Video-Content zum Download bereitstellen (in den USA Netflix), und dass die Xbox zunächst einmal eine größere Festplatte bekommt, vermutlich im Sommer. Eine völlige überarbeitete Version der Xbox (die angeblich Xbox 720 heißen soll) gilt dagegen als auf Eis gelegt – da müssen erst wieder bessere Zeiten ins Land ziehen, bis investiert wird … [gk]

Fudzilla