UMTS-WLAN-Router nutzt Handynetz für Internetzugang

MobileMobilfunkNetzwerkeWLAN

Netgear hat auf der CES in Las Vegas einen WLAN-Router vorgestellt, der via Mobilfunknetz online geht. Nutzer eines UMTS-Modems können damit ein WLAN aufbauen und mobiles Internet so auch anderen Anwendern zur Verfügung stellen.

Der Router MBR624GU erkennt laut Hersteller kompatible USB-UMTS-Modems automatisch – Geräte mit PCMCIA-Schnittstelle werden nicht unterstütz. Er funkt im Standard 802.11g und bringt damit eine Übertragungsrate von 54 MBit pro Sekunde. Neben den üblichen Features wie der Verschlüsselung per WEP, WPA und WPA2 bietet der Router eine Firewall mit Stateful Packet Inspection (SPI), Intrusion-Logging und -Reporting sowie Schutz vor Denial-of-Service-Attacken. NAT und bis zu fünf VPN-Verbindungen gehören ebenso zur Ausstattung. Alternativ zur Verbindung via Funk nutzt der Anwender die vier Ethernet-Ports für einen kabelgebundenen Zugang.

Der 3G Mobile Broadband Wireless Router MBR624GU von Netgear soll in diesem Quartal auf den Markt kommen. Bisher nannte der Hersteller nur den US-Preis von 129 Dollar. (Christian Lanzerath)