Parallels unterstützt Windows 7 und Snow Leopard

CloudIT-ManagementIT-ProjekteMacVirtualisierungWorkspace

Ein Update macht die Virtualisierungssoftware fit für die nächsten Versionen von Windows und Mac OS.

Parallels hat ein kostenloses Update für Parallels Desktop 4.0 veröffentlicht. Mit diesem lassen sich virtuelle Maschinen schneller starten und in den Ruhemodus versetzen. Zudem ist nun der Start im Coherence-Modus möglich, bei dem man die virtuelle Maschine auf eine einzige Anwendung beschränkt und den umliegenden Desktop und die Virtualisierungssoftware ausblendet.

Windows-Dateien lassen sich nun auf Mac-Anwendungen im Doc ziehen, und freigegebene CD- und DVD-Laufwerke eines anderen Mac lassen sich unter Windows nutzen.

Darüber hinaus unterstützt Parallels Desktop nun – zumindest experimentell – die kommenden Betriebssystemversionen von Microsoft und Apple: Windows 7 und Mac OS 10.6, Snow Leopard genannt. (Daniel Dubsky)